Erstes Schulwiki zeigt wie wir vor Facebook das Internet als Pioniere ab 2000 in der Schule nutzten.

Blauer Giftfrosch

 

Futter : Gliederfüssler, Termiten und Ameisen

Fortpflanzung: Eierlegend 2-6Eier Schlupf nach etwa14-18 Tagen. Metamorphose etwa 70-85 Tage später.

Grösse : 38-45 mm lang

Verbreitung: Grenzgebiet Surinam-Brasilien

Der blaue Pfeilfrosch ist in seiner Heimat, den Regenwaldinseln in der Sipaliwini Savanne, strak bedroht. Zum einen ist sein Lebensraum sehr klein, zum anderen wird er immer noch illegal gesammelt und ausser Landes geschmugelt. Die Zucht gelingt im Terrarium relativ leicht. Beide Eltern beteiligen sich an der Brutpflege. Die Kaulquappen neigen zum Kannibalismus, daher ist es nötig sie zu trennen. Erklärung für Kannibalismus: Das heisst wenn sich die Tire gegenseitig essen.


 OrdnerKlasseStreiffEintritt2004 

OrdnerProjekte

 
© A. Streiff, Oberstufenlehrer. Alle können eigenverantwortlich mitmachen, habt etwas Mut! last change: December 2, 2004