Erstes Schulwiki zeigt wie wir vor Facebook das Internet als Pioniere ab 2000 in der Schule nutzten.

Historiker Kommission

Vom Festnetz zum Handy
«Die Gewöhnung an das Telefon dauerte lange. Heute ist kaum mehr vorstellbar, wie sehr dieser Apparat die Menschen um 1900 verwirrte. Viele brüllten bei den ersten Gesprächen ins Mikrofon – es konnte doch nicht sein, dass sich so weite Distanzen mit normaler Gesprächslautstärke überwinden liessen. Und dass man einander hören, aber nicht sehen konnte: In Abtwil bei St.Gallen soll eine Frau gewirtet haben, die ihren Gästen vergessene Gegenstände «durch das Telefon» zu zeigen versuchte. Die Angst vor den körperlosen Stimmen am Ohr war weit verbreitet. Noch Mitte des 20. Jahrhunderts begannen Jugendliche beim ersten Telefongespräch zu zittern, zu stottern oder brachen sogar in Tränen aus. Heute ist das fehlende Telefon ein Grund zum Weinen. Früher stand das Telefon in der Stube, in Haushalten mit Teenagern ein umkämpftes und überwachtes Objekt.

Aus: WOZ, 11.3.2010

 
© A. Streiff, Oberstufenlehrer. Alle können eigenverantwortlich mitmachen, habt etwas Mut! last change: October 29, 2010