Oberstufe Weesen-Amden Kanton St.Gallen Klasse Streiff (früher Glarnerschulen Wiki)

Kunsthaus Besuch2007 B

3. Oktober 2007

Am Dienstag Nachmittag besuchten wir mit unserer Klasse während der Zeichnungsstunde das Kunsthaus. Zuerst wusste ich nicht wo das Kunsthaus ist, aber ich habe es trotzdem gefunden. ArjanA

Frau Wiedenmeier hat uns herzlich im Eingang begrüsst und uns in den Keller geführt. Sie lotste uns in einen schlichten Raum. Dort standen Stühle die einen Halbkreis bilden. JeremiaK

Piller

Als erstes gingen wir zu Peter Piller. Dieser Künstler machte Zeichnungen über's Büro oder im Büro. Der Titel war "Langeweile". Es gab viele Bilder die sehr lustig und kreativ sind. Am besten hat mir das, mit dem Arsch gefallen.

Das was er machte war für mich keine Kunst. Er zeichnete Büros oder andere Sachen. Das fand ich nicht so toll, wie die Bilder von Jakob Ruch. MelanieH

Die Bilder wurden nämlich von Peter Piller skizziert. Wir hatten das Thema Langweilig! Frau Wiedenmeier erzählte uns, dass der Künstler Peter Piller in seinem Büro sass und sich langweilte.

Peter Piller zeichnete seine Kunstwerke aus Langeweile, erzählte uns Frau Wiedenmeier.

Es waren eigentlich keine richtigen Bilder, sondern eher Skizzen. Aber sehr witzige Skizzen von verschiedener Art. JeremiaK

Ich finde Peter Piller ein besserer Künstler auch wenn seine Kunstwerke eher in die Richtung „Kribelkrabel“ gehen. Wahrscheinlich hat es damit zu tun, dass sie humorvoll sind. JeremiaK

Die Bilder hat er nicht selber gemalt, sondern aus Zeitungsberichten ausgeschnitten. Das ist praktisch da er in einer deutschen Medienagentur arbeitete. PetarJ

Jakob Ruch

Dann gingen wir Bilder von Jakob Ruch anschauen. Er war ein Glarner Künstler in Paris. Er konnte sehr schön zeichnen. Er hatte Kühe gezeichnet die sahen sehr schön und echt aus. Er hatte die Bilder nicht nur skizziert, sondern auch ausgemalt. PasijeA

Jakob Ruch hat seine Bilder mit Ölfarben gemalt, damit sie nachher schön leuchteten. Am besten gefiel mir das Bild des alten Mannes, der einen Stumpen in der Hand hielt. SamiF

Im Sommer ist er in Schwanden und im Winter in Paris. JakobM

Jakob Ruch war ein Glarner in Paris. In Paris ging er dann in eine Kunstschule. Und dort lernte er so zu malen wie man die Bilder heute noch im Kunsthaus Glarus bestaunen kann. JeremiaK

Seine Bilder fand ich viel besser. Sie waren gross und schön. Er hat meistens Kühe und Menschen gemalt. Wir schauten uns alle an. Dann haben wir mit Holzkohle auch eine Kuh gezeichnet. Nachher gingen wir in das andere Zimmer und Frau Wiedmeier erzählte uns über Jakob Ruch. JodokM

Jakob Ruch war hingegen ein ganz anderer Künstler. Als er fünf Jahre alt war, wanderten seine Eltern nach Paris aus und er blieb bei seinen Grosseltern, bis er die Schule in Schwanden fertig hatte. Dann fuhr er auch nach Paris aber nur im Winter. Im Sommer kam er jeweils nach Schwanden. In Paris hat es grosse Künstler und Zeichner. Er malte hauptsächlich Kühe und Weiden in Schwanden. NimetullaA

Jakob Ruch malte sehr viele Tiere, aber auch Menschen. Er machte immer nur Striche, doch am Schluss sah es wie echt aus. In seiner Kindheit war er ziemlich viel einsam! Er lebte von 1868 bis 1914. Also wieder zu den Bildern. Die Bilder von Jakob Ruch fand ich sehr beeindruckend! Sie sahen wirklich spitzenmässig aus. Und das muss was heissen, ich halte nämlich nicht wirklich viel von Kunst. MelanieH

Er malte faszinierende schöne Kühe. Die Kühe waren so schön gezeichnet, dass man meinen konnte es seien Photografien. JeremiaK

Jakob Ruch war ein Glarner in Paris. In Paris ging er dann in eine Kunstschule. Und dort lernte er so zu malen, wie man die Bilder heute noch im Kunsthaus Glarus bestaunen kann. JeremiaK

Später mussten wir auch Kühe zeichnen, das war ganz schön schwierig! Unsere Bilder wurden aber nicht so schlecht. Ich glaube, dass ich noch einmal dort hin gehen werde. IremB

Als wir und alle Gemälde von Jakob Ruch angeschaut hatten, durften wir auch mal selber noch mit Kohle malen. Das ist gar nicht so einfach zu zeichnen. Wir mussten auch eine Kuh oder einen „Muni“ zeichnen. MelaniH?

Dann wurde es Zeit für uns zum Sportunterricht zu gehen. JodokM

Kommentare

  • Ich fand die Bilder von Peter Piller nicht so schön. Das Malen mit der Kohle war schwierig, aber etwas Neues. Ich würde gerne ein grosses Bild mit Kohle malen. Die Bilder von Jakob Ruch fand ich schöner als die von Peter Piller. SvenB
  • Die Bilder sind nur aus Strichen und von nahe sehen sie nicht gerade schön aus, man muss sie von weitem ansehen, dann sehen sie wie gedruckt aus. SvenB
  • Ich skizzierte eine lustige Kuh. Zuerst hatte ich zu kurze Beine, dann zu lange Beine. SvenB
  • Ich fand es toll im Kunsthaus. Da wir gut mit gemacht haben, können wir sogar gratis hinein ohne Eintritt zu zahlen. ThomasA
  • Mir hat es gut gefallen. Es war auch lustig die Bilder zu zeichnen. Und die Räume waren auch witzig mit dem Hallen. JodokM
  • Ich fand es sehr gut im Kunsthaus. Ich fand es schade, dass es nur so wenige Bilder in einem so grossen Raum hat. FabioG
  • Ich fand diesen Dienstagnachmittag etwas bewundernswertes, auch zu sehen wie Kunst entsteht. Peter Piller hat mich sehr mit seiner Phantasie beeindruckt. Auch Jakob Ruch der Kühe mahlt, wie in Original. MyraS
  • Die Besichtigung war doch nicht so wie ich gedacht habe. Ich fand es toll, dass wir das überhaupt machen durften. Vielen Dank Herr Streiff. LeaB
  • Mir hat an der Ausstellung gefallen, dass es noch lustige Bilder darunter hatte. JakobM
  • Der Nachmittag war im Grossen und Ganzen mega cool. Ich empfehle ihnen auch ein Mal einen Blick ins Kunsthaus zu werfen. Sie werden es nicht bereuen! MelanieH
  • Der Besuch im Kunsthaus war klasse. Die Bilder waren interessant. Auf jeden Fall will ich noch mal ins Kunsthaus gehen. Es war sehr nett von Herr Streiff, dass wir ins Kunsthaus gehen durften. Frau Wiedenmeier hatte einen guten Eindruck von uns. Ich fand es so schön, dass Frau Wiedenmeier uns so freundlich begrüsst hatte. SamireS
  • Als wir zum Jakob Ruch gekommen waren, sah ich diese Bilder mit den Kühen. Ich fand einfach toll, was man mit Farbe machen kann. Ich fand das von Herrn Streiff eine gute Idee, dass wir eine Kuh abzeichnen durften, das fand ich toll. NimetullaA
  • Die Bilder waren sehr kreativ. Die Oel Bilder waren sehr genau. SamiF
  • Ich fand die Bilder sehr schön. Es war eine gute Idee ins Kunsthaus zu gehen. IremB
  • Der Besuch im Kunsthaus Glarus hat mir sehr gefallen. Ich fand Frau Wiedenmeier sehr nett, sie hat die Bilder und Fotos sehr gut erklärt. Z.B was es für eine Bedeutung u.s.w. Schade fand ich es, weil wir nicht lange dort waren. Frau Wiedenmeier hat gesagt wir könnten wieder einmal kommen, also nicht mit der Klasse, sondern wer will und wann er will. Es ist gratis, weil wir so ruhig und selbständig waren. Mir hatten die Bilder von Peter Piller und Jakob Ruch sehr gefallen. Das Kunsthaus Glarus ist sehr schön. Ich möchte gerne noch einmal gehen. PasijeA
  • Ein Bild war sehr lustig, da stand: Plötzlich kam ein Arsch in unser Büro. Da waren nur zwei Tassen abgedruckt. Ich fand diese Kühe wie echt, irgendwie wie man sie richtig sieht. ArjanA
  • Es waren eigentlich keine richtigen Bilder, sondern eher Skizzen. Aber sehr witzige Skizzen von verschiedener Art. JeremiaK
  • Er malte faszinierende schöne Kühe. Die Kühe waren so schön gezeichnet, dass man meinen konnte es seien Photografien. JeremiaK
  • Ich finde Peter Piller ein besserer Künstler, auch wenn seine Kunstwerke eher in die Richtung „Kribelkrabel“ gehen. Wahrscheinlich hat es damit zu tun, dass sie humorvoll sind. JeremiaK
  • Pillers Bilder fand ich eigentlich Müll, denn er hat nichts gezeichnet, sondern nur Skizzen gemacht. PetarJ
  • Jakob Ruchs Bilder fand ich sehr gut. PetarJ
  • Er malte meistens Kühe und Bauern. PetarJ
  • Ein Bild von einem Bauern fand ich täuschend echt, das fand ich am besten.
  • Er malte Bilder in einer Strichkunst. PetarJ
  • Ich war erstaunt, als ich sah, dass viele Bilder die gleiche Bedeutung hatten und in vielen Themen aufgeteilt waren. RinorR
  • Der Tag war recht spannend und allen hatte es sehr gefallen. RinorR
  • Der Besuch im Kunsthaus war klasse. Die Bilder waren interessant. Auf jeden Fall will ich noch mal ins Kunsthaus gehen. Es war sehr nett von Herrn Streiff, dass wir ins Kunsthaus gehen durften. Frau Wiedenmeier hatte einen guten Eindruck. Ich fand es so schön, dass Frau Wiedenmeier uns so freundlich begrüsst hatte. SamireS
Kommentare von Leser/innen

Erst heute habe ich die wundervolle Dokumentation eures Kunsthausbesuchs mit Fotos und sehr viel Text gesehen: für mich spannend, weil da so vieles an- und ausgesprochen wird! Dein Engagement und das deiner SchülerInnen freut mich sehr. Christa



OrdnerKlasseStreiffEintritt2007

OrdnerProjekte

SchülerAufsätze

 
© Lernende und Lehrende Kanton Glarus und St. Gallen und Gäste: A. Streiff, Reallehrer. Alle können eigenverantwortlich mitmachen, habt etwas Mut! Kein Passwort! last change: 19. November 2007