Erstes Schulwiki zeigt wie wir vor Facebook das Internet als Pioniere ab 2000 in der Schule nutzten.

Lösungsvorschläge Halloweenfieber

Lösungen zum Arbeitsblatt

1. Woher stammt das amerikanische Halloween ursprünglich?

1. Halloween stammt ursprünglich aus Irland

2. Welches sind die Wurzeln von Halloween?

2. Die Wurzeln reichen vermutlich in vorchristliche, keltische Zeit. Ein Vorläufer ist das heidnische Samhain-Fest, das mit Erntedank und Sommerende in Verbindung steht und um den 1. November, dem Winteranfang und dem Beginn des neuen keltischen Kalenderjahrs, gefeiert wurde.

3. Warum feiert man Halloween? Um was geht es? Wieso trägt man gruselige Masken?

3. Ursprünglich glaubte man, dass in dieser Übergangszeit die Pforten zum Totenreich geöffnet sind, sich Jenseits und Diesseits begegneten, die toten Seelen wiederkehren. Einerseits empfing man die toten Seelen mit Lichtern und Opfergaben, andererseits fürchtete man sich vor ihnen und wollte sie mit gruseligen Masken abschrecken.

4. Woher stammt die Kürbislaterne?

4. Die Kürbislaterne stammt aus einer alten irischen Legende. Der geizige Trunkenbold Jack konnte den Teufel überlisten und musste deshalb nicht in die Hölle. Aber im Himmel nahm man ihn auch nicht auf. So irrt er mit einer ausgehöhlten, von einer glühenden Kohle beleuchteten Rübe zwischen Himmel und Hölle umher. Statt der Rübe, dem Räbeliechtli, benutzte man in Amerika, den dort viel stärker verbreiteten Kürbis.

5. Was bedeutet der Name Halloween?

5. Halloween ist eine Abkürzung von „All Hallows Evening“ oder „All Hallows Eve“, womit die Nacht vor Allerheiligen gemeint ist.

6. Was weisst du über Allerheiligen und Allerseelen? Wann und warum wurden diese Feiertage eingeführt?

6. Allerheiligen wird am 1. November, Allerseelen am 2. November gefeiert. Beide Feiertage wurden im Frühmittelalter bzw. 9. und 10. Jahrhundert n. Chr. von der katholischen Kirche eingeführt, um die beliebten heidnischen Bräuche zu christianisieren. An Allerheiligen gedenkt man der namenlosen Heiligen, an Allerseelen den Verstorbenen.

7. Wie kam Halloween in die Schweiz?

7. Über Amerika kam Halloween in die Schweiz, zuerst vor allem als Marketingevent. Massgeblich am Halloweenfieber beteiligt waren die Bauernsöhne Beat und Martin Jucker aus Seegräben im Kanton Zürich.

8. Was weisst du über den Halloween-Boom und das Halloween- Business?

8. Die Halloween-Kürbisproduktion von Jucker Farmart stieg von 50 Tonnen im Jahr 1997 auf 5000 Tonnen im Jahr 2000 und die Besucherzahl ihrer Ausstellung kletterte im gleichen Zeitraum von 8000 auf 400'000 Personen. Dann zogen die Firmen wie Coop, Migros, Mövenpick, Swatch und viele andere mit.

9. Was hältst du vom amerikanischen Halloween, was vom keltischen bzw. okkulten Halloween?

9. individuelle Antwort

10. Wie stehst du zur Äusserung:"Wir alle werden eines Tages verrotten" des jungen Mannes in der Gothicszene?

10. individuelle Antwort

11. Halloween wird von verschiedenen Seiten kritisiert. Wer kritisiert Halloween, warum?

11. Für einige Christen ist Halloween ein gefährliches heidnisches Gruselfest, für andere wiederum ist es zu amerikanisch.

12. Bist du für oder gegen Halloween? Und weswegen? Was bedeutet Halloween für dich?

12. individuelle Antwort


Zurück zu HalloweenFieber

 
© A. Streiff, Oberstufenlehrer. Alle können eigenverantwortlich mitmachen, habt etwas Mut! last change: December 16, 2004